Termine

Im Stichwortverzeichnis des GW findet sich das Wort AGGRESSION nur kurz erwähnt, sodaß es gilt, sich auf die Spurensuche zu begeben, in welchen Bildern, Mythologemen, Symbolen, Kollektiven und Archetypen sich diese kraftvolle Dynamik findet. Lange Zeit war die Debatte in der psychoanalytischen Szene von der Frage bestimmt: Gibt es einen aggressiven Trieb oder nicht? In diese Engführung kam Bewegung durch den Blick auf den die Aggression auslösenden Kontext. Damit differenzierte sich der Begriff in mannigfache Erfahrungen und Formen von Aggression, wobei die wichtigste Unterscheidung die zwischen nichtdestruktiver und destruktiver Aggression ist. Aggression als ein zur Entwicklung notwendige Aktivität, Agression zur Selbstbehauptung, um Forderungen gegenüber anderen auszudrücken, Aggressivität, die sich erst duch exzessive Unlusterfahrung in feindselige Destruktivität wandelt, die narzisstische Wut als Dreh- und Angelpunkt menschlicher Gewalt und pathologischem Neid, Traumatisierung, radikalisierte Positionen - ein umfangreiches Material für eine Tagung.

Initiiert, geplant und organisiert von Dr. Elisabeth Birgmayr-Lechner und Dr. Willhelm Just.

Kontakt und Anmeldung: Dr. Elisabeth Birgmayr-Lechner: 43 (0650) 3315256, office@psychiatrie-praxis.at

Bilder, Beiträge, Impulsreferate, viel Zeit für Diskussion und Austausch sind erwünscht.

Zeit: Freitag, 16. März 2018 - 15:30 bis Samstag, 17. 3. 18 - 16 Uhr

Ort: Schloß Zell an der Pram, Schlossstraße 1, 4755 Zell an der Pram

Ausnahmslos für Analytiker der ÖGAP - Anmeldung auch über den Terminplaner möglich

kein Eintritt

Zimmer sind selbständig zu buchen: lbz-schloss-zell.post@ooe.gv.at

Im Anschluss an die Tagung kann auch das Wohnhaus von Alfred Kubin, dem Großmeister der Angst und versteckten Aggression  in Zwickledt besucht werden, es wäre auch möglich, eine Führung zu organisieren.

Für die Fortbildung gemäß Psychotherapiegesetz ist der regelmäßige Besuch von in- und ausländischen Fortbildungsveranstaltungen erforderlich.

Empfohlen werden 90 Stunden im Zeitraum von 3 Jahren.

Bitte entnehmen Sie dem Semesterprogramm die  Ankündigung der Veranstaltungen.  Diese enthalten Hinweise, ob sie für Ausbildungskandidaten, Analytiker oder beide gemeinsam geplant sind. Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular. Sollte die Anmeldefrist bereits verstrichen sein, kontaktieren Sie bitte den Seminarleiter bzw. die Seminarleiterin  persönlich.

Bitte entnehmen Sie dem Semesterprogramm die  Ankündigung der Veranstaltungen.  Diese enthalten Hinweise, ob sie für Ausbildungskandidaten, Analytiker oder beide gemeinsam geplant sind. Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular. Sollte die Anmeldefrist (Ende Semptember)  bereits verstrichen sein, kontaktieren Sie bitte den Seminarleiter bzw. die Seminarleiterin  persönlich oder die im Semesterprogramm bei den Seminaren angegebene Kontaktperson.

Achtung: einige Seminare finden nicht im ÖGAP-Institut statt. Bitte im Terminplaner nachschauen bzw. die entsprechenden Aussendungen beachten.

 

Seminarprogramm

Für die Fortbildung gemäß Psychotherapiegesetz ist der regelmäßige Besuch von in- und ausländischen Fortbildungsveranstaltungen erforderlich.

Empfohlen werden 90 Stunden im Zeitraum von 3 Jahren.